Rezension: Die Gesandte der Königin

Die Gesandte der Königin

Von Dawn Cook

9,95€

Blanvalet

Erscheinungsdatum: 8. Februar 2011

Inhalt enthält Spoiler!

Inhalt:

Im letzten Band erfuhr Tess, dass sie nicht die Prinzessin von Costenpolis ist, sondern nur eine Stellvertreterin, die als Schutzschild für die echte zukünftige Herrscherin dienen sollte. Damals konnte sie fliehen und den Kanzler aufspüren, der gerade erst die echte Erbin aus dem Kloster geholt hat.

Kavenlow weihte sie in seine wahren Absichten ein und machte ihr klar, dass er ein Spieler ist, Angehöriger einer alten und geheimnisvollen Gilde, die seit unzähligen Jahren die Fäden hinter den Kulissen zieht – durch Manipulation und Täuschung, Kampf und Magie.

Auch der Hauptmann der feindlichen Misdever ist und war ein Spieler. Da der Wettstreit jedoch durch Prinz Garrett aus den Fugen gelaufen war, arbeitete dieser mit ihnen zusammen und sorgte dafür, dass der Verräter entmachtet wird.

Doch an dem Bündnis mit dem Nachbarreich wird weiter fest gehalten. Es gibt immerhin noch einen weiteren Sohn des Königs, der um einiges besser zu handhaben ist. Und so ist Tess nun zur Gesandten geworden, die die Hochzeit mit Prinz Alexander in die Wege leiten soll.

Auf dem Heimweg in sein neues Reich kommt es allerdings zu einer Katastrophe, denn das Schiff havariert bei einem Sturm und sie können sich gerade noch auf ein Floß retten.

Nun ist es an Tess mit ihren immer stärker werdenden Kräften, die Schiffbrüchigen an Land zu bringen und für eine sichere Heimreise zu sorgen.

Meine Meinung:

Der zweite Band übertrifft den grandiosen ersten Teil der Reihe noch, obwohl ich dachte, dass das fast nicht möglich ist! Die Geschichte um Tess spinnt sich spannend und nervenaufreibend weiter und es gibt wirklich keinen einzigen Durchhänger, wie es in vielen zweiten Teilen der Fall ist.

Die wichtigsten Charaktere bekommen neue interessante Wesenszüge dazu und wirken dadurch noch lebendiger.

Das einzige Manko, dass vielleicht zu erwähnen wäre, ist, dass es bis jetzt keine Fortsetzung gibt und auch auf längere Sicht keine geplant ist. Das allein wäre ja nicht schlimm, allerdings hat das Buch ein sehr, sehr offenes Ende und man bleibt über die Zukunft von Tess im Unklaren!

Deshalb gibt es für den Inhalt 4 Smiley, aber Abzug dafür, die Leser im Unklaren zu lassen, wie es weitergeht…

           

Mehr von Dawn Cook:

Die Bücher der Wahrheit: Die erste Wahrheit, Die geheime Wahrheit, Die verlorenen Wahrheit, Die letzte Wahrheit

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s