Rezension: Göttlich verloren

Göttlich verloren

von Josephine Angelini

19,95 €

Dressler

Erscheinungsdatum: Mai 2012

Achtung! Enthält Spoiler für den ersten Teil!

Inhalt:

Jede Nacht verbringt Helen in der Unterwelt, auf der Suche nach den Furien. Sie ist die einzige, die den Fluch, der auf den Häusern liegt, brechen kann. Doch Helen ist erschöpft. Nachts bekommt sie keine Ruhe, tagsüber sucht sie mit Cassandra nach Möglichkeiten die Furien zu finden und seit sie weiß, dass Lucas ihr Cousin ist, läuft es zwischen den beiden alles andere als gut. Doch dann trifft sie in der Unterwelt Orion, der ihr helfen will. Werden die beiden es schaffen die Furien zu finden?

Meine Meinung:

Am Anfang fand ich die Erzählungen von Helens Reisen in die Unterwelt etwas verwirrend. Sie wirkten irgendwie so zusammenhangslos und passten nicht richtig in den Verlauf der Geschichte. Doch das waren nur ein paar kurze Abschnitte, dann lief wieder alles zusammen und ich war vollkommen zufrieden. Genau wie den ersten Teil konnte ich Göttlich verloren auch nur sehr schwer aus der Hand legen. Josephine Angelini hat einen schönen, flüssigen Schreibstil. Wie im ersten Teil, wird meistens aus Helens Sicht erzählt, aber manchmal wechselt die Perspektive auch, was mir sehr gut gefallen hat. So erklärt sie alles, was Helen selbst im Moment noch nicht weiß, gibt dem Leser die Informationen, die er braucht und macht alles noch viel spannender.

Noch eine kleine Sache, die mir nicht gefiel war Helens Spitzname für Orion, bevor sie seinen Namen erfuhr. Im Englischen sagt sie „Haircut“, weil sie meint, er müsste dringend zum Friseur. Ich hab keine Ahnung, was sie im Deutschen sagt, aber es kann nicht viel besser sein. Gott sei Dank erfährt sie seinen Namen doch ziemlich schnell und das hört auf. Orion selbst ist ein Charaktere, der mir sehr gut gefällt, auch wenn seine Komplexe mir manchmal auf die Nerven fallen.

Außer diesen paar Kleinigkeiten, gab es eigentlich nichts auszusetzen. Im Gegenteil. Göttlich verloren ist eine sehr gelungene Fortsetzung zu Göttlich verdammt, die unglaublich neugierig auf den dritten und letzten Teil macht.

4 von 5 Smileys!

         

Göttlicher verloren ist der zweite Teil einer Trilogie. Der erste Teil heißt Göttlich verdammt. Der dritte Teil – Göttlich verliebt – erschein im Mai 2013.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s