Rezension: Clockwork Prince von Cassandra Clare

Chroniken der Schattenjäger – Clockwork Prince

von Cassandra Clare

19,99 €

Erscheinungsdatum: August 2012

Inhalt:

Tessa hat im Londoner Institut ein neues sicheres Zuhause gefunden, doch dann droht Charlotte die Entlassung. Ohne ihren Schutz, ist Tessa dem geheimnisvollen Magister schutzlos ausgeliefert. Zusammen mit Will und Jem, muss sie versuchen das Rätsel um ihn zu lösen, bevor es zu spät ist. Denn sie haben einen Verräter in ihren Reihen.

Meine Meinung:

Nach Clockwork Angel habe ich ungeduldig auf diese Fortsetzung gewartet und sie hat mich nicht enttäuscht. Ich hatte schon immer arge Probleme damit, Cassandra Clares Bücher aus der Hand zu legen und bei diesem war es nicht anders.

Es geht genau so spannend und geheimnisvoll weiter, wie im ersten Teil.

Ich liebe Will. Ein wirklich genialer sarkastischer witziger Charaktere. Man kann sich genauso gut über ihn aufregen, wie man sich über ihn kaputt lachen kann. Auch wenn Cassandra Clare wirklich viele geniale Charaktere erschaffen hat, ist Will wahrscheinlich mein absoluter Liebling. In diesem Teil erfährt man auch einiges über Wills Vergangenheit und warum er so sarkastisch und bitter ist. Es werden so einige Geheimnisse aufgedeckt und man fängt an Will besser zu verstehen.

Es kommen allerdings auch ein paar wirklich interessante neue Figuren dazu, die Geschichte etwas aufmischen.

Wie für Cassandra Clare typisch endet das Buch mit einem Cliffhanger, der so viele Fragen aufwirft, wie noch nie. Und einen so richtig neugierig macht. Ich glaube Cassandra Clare quält ihre Leser gerne…

Wenn ihr Cassandra Clares Bücher mögt, werde ihr von Clockwork Prince nicht enttäuscht werden. Ich war begeistert.

Jetzt heißt es ungeduldig auf Clockwork Princess warten. Auf Englisch soll der dritte und letzte Band der Chroniken der Schattenjäger (auf Englisch The Infernal Devices) im März 2013 erscheinen. Das deutsche Erscheinungsdatum steht noch nicht fest.

5 von 5 Smileys!

         

Fun Fact – Die Tower Bridge, die auf dem Cover zu sehen ist, gab es zu dem Zeitpunkt, an dem Clockwork Prince spielt (1878) noch gar nicht. Wäre mir ohne den freundlichen Hinweis von Cassandra Clare auf ihrem tumblr-Account ja niemals aufgefallen, aber jetzt stört es mich irgendwie… Da wird einem erst mal klar, wie viel Recherche Cassandra Clare für diese Bücher betreiben muss.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s