Nur noch zu Zweit…

Leider müssen wir bekannt geben, dass uns MrsFrappuchino und Endyara ab heute nicht mehr unterstützen

Wir sind gerade alle im Stress wegen Studienbeginn und Umzug usw. und deshalb schaffen es die beiden nicht mehr regelmäßig zu posten.

Das heißt, ab jetzt sind wir leider nur noch zu zweit und es könnte in der Umstellungsphase ein bisschen chaotisch werden. Eventuelle Post-Ausfälle müsst ihr deshalb leider entschuldigen.

Wir bemühen uns, alles so schnell als möglich wieder in geordnete Bahnen zu bringen und euch wieder regelmäßig mit Rezensionen / Coververgleichen / Neuerscheinungen zu versorgen 🙂

Euer Buchophil-Team (Acrilia und stabiloo)

Advertisements

Worauf wir warten: Böser Wolf

Böser Wolf

von Nele Neuhaus

19,99€

Ullstein Verlag

Erscheinungsdatum: 11. Oktober 2012

Ich liebe Krimis über alles, vorallem wenn man Schritt für Schritt versucht den Fall selbst zu lösen 🙂
Der Schreibstil gefällt mir sehr gut und auch die Geschichte an sich klingt spannend, allerdings erfährt man ja aus den leseproben immer recht wenig. Aber ich habe Feuer gefangen für „Böser Wolf“ und werde es so oder so irgendwie zu Ende lesen!
Das einzige was mich bis jetzt ein wenig gestört hat sind die vielen Perspektiven, die im Moment ohne roten Faden etwas verwirrend sind, aber wenn sich die Geschichte weiter entwickelt, laufen die verschiedenen Teiel bestimmt ineinander und alles wird ein bisschen klarer.
Denn bis jetzt hat sich mir noch nicht erschlossen, was ein Arbeisloser Ex-Knacki, eine Kriminalhauptkomissarin, ein junges Mädchen usw. miteinander zu tun haben 😀

Aber lest euch doch die ersten paar Kapitel selbst durch, um euch ein Bild zu machen! 🙂

Leseprobe Böser Wolf

Inhalt:

An einem heißen Tag im Juli wird die Leiche einer 16-Jährigen aus dem Main bei Eddersheim geborgen. Sie wurde misshandelt und ermordet, und niemand vermisst sie.

Auch nach Wochen hat das K 11 keinen Hinweis auf ihre Identität. Die Spuren führen zu einem Kinderdorf im Taunus und zu einer Fernsehmoderatorin, die bei ihren Recherchen den falschen Leuten zu nahe gekommen ist. Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein graben tiefer und stoßen inmitten gepflegter Bürgerlichkeit auf einen Abgrund an Bösartigkeit und Brutalität. Und dann wird der Fall persönlich.

Wind der Zeiten

 

Wind der Zeiten

Von Jeanine Krock

14,00€

Heyne Verlag

Erscheinungsdatum: 9. Mai 2011

 

Inhalt:

Johanna möchte einige Wochen, wenn nicht Monate bei ihrer Freundin verbringen, um ihren scheußlichen Exfreund und die unliebsame Familie hinter sich zu lassen. In der schottischen Einöde blüht sie wieder auf und verbringt täglich viel Zeit mit einem stürmischen Pferd, das sie eigenhändig zähmt. Dabei fällt ihr auch der geheimnisvolle Alan auf, der sie bei einem ihrer Ausritte aus einem eiskalten Bach zieht. Auch in zukünftigen Begegnungen landet die tollpatschige Johanna des Öfteren in seinen Armen und schließlich sogar im 18. Jahrhundert, in dem sie Alan als Clanchief von Gleann Grianach neu kennenlernt. Doch Alan erinnert sich plötzlich nicht mehr an sie …

 

Meine Meinung:

Die Story ist teils witzig, teils ernst, teils historisch, teils sehr gefühlvoll und romantisch und natürlich bleiben auch die etwas anzüglichen Parts in diesem Buch von Jeanine Krock nicht aus.

Die historische Seite des Buches ist, soweit ich das beurteilen kann, sehr gut erfasst worden und auch die ungewöhnliche Liebesgeschichte, die sich plötzlich an die gesellschaftlichen Regeln des 18. Jahrhunderts anpassen muss, ist manchmal wirklich zum Verzweifeln, zum Lachen  und zum Schmachten 😀

Ich weiß nicht genau, was mir an diesem Buch zu den 5 Smileys gefehlt hat, aber irgendwie hat dann zur vollen Punktzahl doch dieses letzte  I-Tüpfelchengefehlt. Trotzdem ist es eindeutig lesenswert und man lernt auch noch etwas über das historische Schottland dazu 🙂

 

           

4 von 5 Smileys!

 

Worauf wir warten: Die Landkarte der Liebe

Die Landkarte der Liebe

von Lucy Clarke

9,99€

Piper Verlag

Also ich muss sagen, dass ich eher selten Bücher lese, die in die Kategorie Familiendrama und Romantik fallen. Dann muss es mich schon wirklich umhauen! Aber als ich dieses Buch auf vorablesen.de gesehen habe und mit der Leseprobe fertig war, werde ich es auf jeden Fall lesen.

Es klingt wirklich umwerfend, spannend und herzzerreißend…aber lest selbst!

Die Landkarte der Liebe Leseprobe

Inhalt:

Ein meerblaues Reisetagebuch. Das ist alles, was Katie von ihrer Schwester bleibt. Denn Mia ist tot. In Bali stürzte sie von einer Klippe. Katie hat nur eine Chance, das Geheimnis um den Tod ihrer unnahbaren Schwesterzu zu lüften: Ihr Tagebuch zu lesen und den Stationen ihrer Reise zu folgen. Und so taucht Katie immer tiefer ein in das Leben ihrer Schwester und entziffert Stück für Stück Mias ganz persönliche Landkarte der Liebe …

Mitten in der Nacht erreicht Katie in London die schreckliche Nachricht: Ihre jüngere Schwester Mia ist in Bali von einer Klippe gestürzt – und alles deutet auf Selbstmord hin. Obwohl Mia vor ihrer Abreise seltsam distanziert und abweisend war, sträubt sich alles in Katie gegen diesen Verdacht. Und so folgt sie dem Ruf ihrer inneren Stimme – und den Stationen von Mias Reise um die Welt: Katie fliegt nach San Francisco, Maui, Australien und schließlich nach Bali. Begleitet wird sie nur von Mias Reisetagebuch. Ihm vertraute sie ihre Erlebnisse und intimsten Geheimnisse an, ihm verriet sie, wonach sie auf der Suche war. Seite für Seite, Zeile für Zeile lernt Katie ihre Schwester endlich wirklich kennen. Und löst am Ende auch das Rätsel um ihren dramatischen Tod…

Ich habe die Leseprobe total verschlungen. Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll und flüssig und das Buch lässt sich toll lesen.
Besonders gut gefallen hat mir, dass das erste Kapitel den tragischen Unfall (?) beschreibt und man anschließend um ein Jahr zurückreist, um von Anfang an mitzuerleben, wie es dazu kam.
Ein spannender und herzreißender Roman über die Suche einer verzweifelten Frau, die versucht das letzte Jahr im Leben ihrer Schwester zu ergründen!
Ich bin gespannt, was dabei herauskommt…

Coververgleich: Nach dem Sommer

Heute könnt ihr euch zwischen den unterschiedlichen Covern von „Nach dem Sommer“ von Maggie Stiefvater entscheiden! Vielleicht hat der ein oder andere von euch das Buch schon gelesen und weiß um den Inhalt Bescheid. Für alle anderen hier eine kurze Zusammenfassung (ohne Spoiler).

Inhalt:

Grace Brisbane wurde mit 11 Jahren von einem Wolfsrudel von der Schaukel in den dahinter liegenden Wald gezerrt. Nur knapp hatte sie diesen Angriff überlebt und hätte deshalb allen Grund sich vor Wölfen zu fürchten. Dem Wolf mit den goldenen Augen hatte sie es zu verdanken, dass sie dem Angriff lediglich mit ein paar Bisswunden entkam. Jeden Herbst vor Einbruch des Winters wartet Grace auf „ihren“ Wolf. Der Wolf mit den wunderschönen Augen. Sam sucht Grace Nähe und so geschieht es, dass sie ihn eines Tages sogar berühren kann. Sam ist ein Werwolf, den Sommer verlebt er in Menschengestalt und sobald die Kälte im Herbst Einzug hält, verwandelt er sich in einen Wolf. Dieser Rhythmus geht über Jahre, doch irgendwann kommt für jeden Werwolf der letzte Sommer als Mensch. Ausgerechnet in diesem Sommer lernt Grace ihn kennen und lieben. Es entwickelt sich eine spannende Liebesgeschichte.

Nun zu den Covern: Als erstes seht ihr das italienische, dann das britische, das deutsche, das bulgarische und das amerikanische Cover des Buches.

                   

         

Mir persönlich gefallen das italienische Cover mit den Krallenspuren durchs herz hindurch sehr gut, aber auch das bulgarische, wo die goldenen Augen des Wolfes im Vordergrund stehen passt!
Bei den anderen Covern sind hauptsächlich die verwundenen Äste des Waldes und immer ein kleines Herzmotiv zu sehen, was ja auch durchaus zur Story des Buches passt. Aber im ersten und vierten Cover finde ich die Details doch noch ein wenig schöner! 🙂
Aber jetzt müsst ihr euch entscheiden…

Beastly

Beastly

von Alex Flinn

Bastei-Lübbe

7,99 €

Erscheinungsdatum: 21. Juli 2010

Inhalt:

Kyle Kingsbury ist ein versnobter, reicher Schönling. Er interessiert sich nur für seinen eigenen Spaß und den treibt er auch gerne auf Kosten anderer Schüler und kann dabei so richtig gemein sein. Eines Tages gerät er an Kendra, ein hässliches Mädchen, dass er versucht vor den Augen seiner Mitschüler auf dem Abschlussball zu demütigen. Doch was er nicht weiß, ist, dass Kendra eine Hexe ist und ihn dazu verflucht ein Biest zu sein.

Wer kann sich schon davon freisprechen, nicht auf Äußerlichkeiten zu achten? Wohl kaum jemand und da hilft die berühmte Erkenntnis ‚Man sieht nur mit dem Herzen gut‘ leider reichlich wenig. Kyle muss am eigenen Leib erfahren, was der Verlust von Schönheit bedeutet. Sein Vater wendet sich von ihm ab und die einzigen Menschen, zu denen er noch Kontakt hat sind sein blinder Privatlehrer Will und die Haushälterin Martha. Wie das Biest seine Liebe findet und ob er es schafft wieder zurückverwandelt zu werden, sollte jeder selber herausfinden.

Meine Meinung:

Dieses Buch ist eine sehr gelungene Neuerzählung von dem Märchen ‚Die Schöne und das Biest‘. Geschickt beschreibt die Autorin die Palette der Gefühle die das Biest durchwandern muss um zumindest innerlich ein besseres Wesen zu werden, wobei ich die Auswahl seiner Bücher auch sehr interessant fand.

Eine romantische Lovestory, um das finden der wahren Liebe und des wahren Charakters eines Menschen, den man nicht an seinem Aussehen erkennen kann!

Der Schreibstil ist locker und einfach und trotzdem sehr tiefgreifens und gefühlsvoll. Alle Charaktere werden sehr detailliert und facettenreich beschrieben, was die Geschichte um so ergreifender Macht.

Wieder einmal zeigt es sich, wie man aus einem altbekannten Thema oder einem Märchen etwas ganz neues tolles zaubern kann!

           

5 von 5 Smilies!

Es gibt auch einen Film zum Buch mit Alex Pettyfer und Vanessa Hudgens! Mehr dazu >>hier<<

Rezension: Red Riding Hood – Unter dem Wolfsmond

Red Riding Hood – Unter dem Wolfsmond

von Sarah Blakley-Cartwright und David Leslie Johnson

Cbt – Verlag

12,99€

Erscheinungsdatum: 21. Februar 2011

 

 

Inhalt:

Valerie lebt zusammen mit ihrem ständig betrunken Vater, ihrer liebevollen Mutter und der jüngeren Schwester in einem Dorf umringt von Wäldern.

Ein schweres Schicksal lastet auf den Bewohnern, denn jeden Monat müssen sie einem blutdrünstigen Wolf ein Tieropfer darbieten, damit er keinen von ihnen dahin schlachtet.

Solange dieses Opfer pünktlich am Vollmond dargebracht wird, bleibt der Wolf dem Dorf fern, zumindest bis zur Ernte, als man Valeries Schwester förmlich zerfetzt im Wald findet.

Nun ist es vorbei mit dem Frieden und Waffenstillstand und die Dorfbewohner beginnen den Wolf zu jagen.

Valerie scheint dabei eine ganz bestimmte Rolle für den Wolf zu spielen und was hat ihr Kindheitsfreund Peter, der vor zehn Jahren verschwand und nun auf einmal wieder auftaucht, damit zu tun?

 

Meine Meinung:

Ich möchte nicht zu viel spoilern, wenn ich euch meine Meinung über das Buch erzähle.

Zuerst die positiven Seiten: Das Buch ist sehr schön geschrieben und auch die Charaktere sind ausgereift und sehr stark dargestellt. Die Storyline hat mir auch in soweit gefallen, dass sie schlüssig und sehr spannend verläuft.

Was heißen soll, dass ich das Buch eigentlich sehr toll fand, bis ich zum letzten Kapitel kam. Man erwartet ein fulminantes Ende, eine spannende Auflösung des ganzen Rätsels.

Aber darauf wartet der Leser leider vergeblich. So ein offenes Ende wie hier habe ich noch nie erlebt, in all meinen hunderten von Bücher und ich finde es schrecklich.

Ein offenes Ende muss ja nicht von vorn herein etwas schlechtes sein, aber in diesem Buch ist es so unfassbar unpassend und lässt nicht nur eine Sache der Geschichte offen, sondern einfach alles, alles, alles…

Für den Stil und die Figuren gibts Smileys, leider ab nur 2 von 5!

 

           

 

Tipp: Lest das Buch bis zum letzten Kapitel und lasst das dann einfach weg! 😀