Rezension: Die Beschenkte

Die Beschenkte

von Kristin Cashore

19,90€ / 9,95€

Carlsen Verlag

 

Inhalt:

„Er schien plötzlich nicht zu wissen, was er sagen sollte, schaute nach unten und spielte mit seinen Ringen. Er holte Luft und rieb sich den Kopf, und als er ihr wieder das Gesicht zuwandte, hatte sie das Gefühl, seine Augen seien nackt, sie könne direkt durch sie hindurch ins Licht seiner Seele sehen. Sie wusste, was er sagen würde.“

Als Katsa dem geheimnisvollen Prinzen von Lienid begegnet, weiß sie sofort, dass auch er beschenkt ist – sie ist sich nur nicht sicher, mit welcher Gabe. Katsa dagegen ist in allen sieben Königreichen bekannt und gefürchtet: Sie hat die Gabe des Tötens. Nur Bo, der fremde Prinz, scheint keine Angst vor ihr zu haben und ringt beharrlich und mit viel Geduld um ihr Vertrauen. Im Kampf gegen einen König mit einer teuflischen Gabe werden sie auf ihrem gemeinsamen Weg durch Schnee und Eis, über Meere und Gebirgsketten zu Verbündeten – und zu einem leidenschaftlichen, unabhängigen, innigen, streitenden, liebenden Paar.

Meine Meinung:

Das Buch ist einfach nur der Wahnsinn!!! Anderst kann man es nicht beschreiben. Kristin Cashores Debüt ist sehr gelungen und hält einem in seinem Bann, lange noch nachdem man es verschlungen hat. Die Charaktere sind äußerst deteilreich beschrieben und mit vielen interessanten Facetten ausgestattet, die erst im Laufe der Geschichte deutlich zu Tage treten. Die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen den beiden Protagonisten mag vielleicht von Anfang an klar sein, trotzdem spürt man die Gefühle förmlich aus dem Buch zu einem überschwappen. Und auch an Spannung bezüglich Kämpfen und Kriegen fehlt es nicht. Also für jeden was dabei 🙂
Dafür kann man einfach nur…

           

5 von 5 Smileys geben!!!

 

Mehr von Kristin Cashore:

Die Flammende (Fire)

Die Königliche (Bitterblue)

Advertisements