Rezension: Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe

Die Tribute von Panem – Gefährliche Liebe

von Suzanne Collins

Erscheinungsdatum: 19.5.2010

Oetinger

17,95€

Achtung: Enthält Spoiler zum ersten Teil!

Inhalt:

Nachdem Katniss und Peeta beide der Arena entkommen konnten, indem sie sich weigerten, sich gegenseitig zu töten, fühlt sich die Regierung gedemütigt. Nun will Präsident Snow verhindern, dass das Liebespaar als Symbol des Aufstandes gesehen wird, doch dafür ist es zu spät, denn es kommt zu immer mehr Unruhen in den Distrikten während der Reise der beiden Sieger durch ganz Panem.

Nun schwebt Katniss in Gefahr, und mit ihr alle, die ihr am Herzen liegen. Allen voran ihr Jugendfreund Gale, für den sie Gefühle hegt, diese jedoch nicht zeigen darf, weil sie doch offiziell mit Peeta zusammen ist.

Und dann stellt sich noch heraus, dass Katniss anlässlich der 75. Hungerspiele noch einmal mit Peeta in die Arena muss. Und diesmal scheint es kein Entkommen zu geben…

Meine Meinung:

Genau wie der erste Band hat mir auch der zweite sehr gut gefallen und ich kann ihn nur jedem empfehlen.

Vor allem fand ich gut, dass die Charaktere niemals die perfekten Helden sind, die sich aufopfernd um ihre Mitmenschen kümmern und niemals an sich denken, sondern dass es doch oft genug Verzweiflung und eben auch Egoismus gibt.

Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend, weist unglaublich viele unerwartete Wendepunkte auf, um letztendlich so zu enden, wie es niemals jemand erwartet hätte. Auch diese Unvorhersehbarkeit hat mir deswegen gefallen.

Deswegen gilt, genau wie auch beim ersten Band:

5 von 5 Smilies!

Tribute von Panem – Gefährliche Liebe ist der zweite Band der Trilogie.

erster Band: Tribute von Panem – Tödliche Spiele

dritter Band: Tribute von Panem – Flammender Zorn

Hier geht es zur Rezension des ersten Bandes.

Advertisements

Coververgleich: Tribute von Panem

Im heutigen Coververgleich geht es um die verschiedenen Cover von der Trilogie „Tribute von Panem“

Die Rezension zum ersten Band gibt es hier.

Bei der ersten Reihe handelt es sich um die Cover der britischen Ausgabe, die ich persönlich nicht wirklich schön finde und die auch meiner Meinung nach nicht allzu viel mit der Handlung der Trilogie zu tun hat.

Die Bände der zweiten Reihe tragen die Cover der amerikanischen Ausgabe, während die letzte Reihe logischerweise die Cover der deutschen Ausgabe darstellt.

Ich finde, dass die Cover der amerikanischen Ausgabe am meisten mit der Handlung zu tun haben, da darauf der Spotttölpel abgebildet ist, das Symbol der Protagonistin Katniss. Beim ersten Cover ist der Spotttölpel in einer Zielscheibe gefangen und hält einen Pfeil im Schnabel. Dies ist eine Anspielung auf die außergewöhnlichen Fähigkeiten der Protagonistin im Bogenschießen. Beim zweiten Cover ist der Spotttölpel dann in einer Art Uhr gefangen (die beiden anderen Kreise könnten Zeiger darstellen), was gut zum zweiten Band passt, da dort die Arena in Form einer Uhr aufgebaut ist. Beim dritten Cover sprengt der Spotttölpel dann die Grenzen und befreit sich aus der Gefangenschaft, um sich dem Kapitol zu widersetzen.

Die deutschen Cover finde ich zwar persönlich schöner und fesselnder als die amerikanischen, doch passen sie nicht so gut zur Handlung. Schön finde ich hierbei vor allem die Gestaltung der Blätter. So tropft beim ersten Band Blut von den Blättern, während die Blätter im letzten Band in Flammen stehen.

Nun ist eure Meinung gefragt: Welche Coverreihe findet ihr am besten?